Gastronomie

Gastrokonzept

Zielsetzung:
Information über die Aufgabengebiete der Gastroverantwortlichen, der Helfer und den Eltern der Nachwuchsmannschaften und Abläufe im Gastronomiebereich des EHC Schaffhausen während Spielen der 1. Mannschaft sowie Spielen der Nachwuchsmannschaften

1. Gastronomie während Spielen der 1.Mannschaft
Während den Spielen der 1. Mannschaft sorgt der Verein an vier verschiedenen Orten für die Bewirtung/Verpflegung der Besucher.
Dabei handelt es sich im einzelnen um die Grillstation vor dem Haupteingang der IWC Arena, die Hockeybeiz nach dem Eingang in der IWC Arena, die Hockeybar im hinteren Bereich sowie um die IWC Lounge.

1.1. Helfer
An der Grillstation sind zwei Personen, in der Hockeybeiz vier Personen, in der Hockeybar und in der Lounge jeweils zwei Personen erforderlich. Der Billetverkäufer im Kassenhäuschen fällt ebenfalls in den Zuständigkeitsbereich der Gastronomie.

Zur Einteilung wird für den PLO/Gastrobereich ein Teamplanbuch geführt. An einer Mitarbeit Interessierte können sich jederzeit gerne bei Jacqueline Carretero (j.carretero@bluewin.ch) oder Monika Steinmetz (aktuar@ehc-schaffhausen.ch) melden und sich unverbindlich aufnehmen lassen.

Pro Spiel sind ca. 11 Helfer im Gastronomiebereich erforderlich. Da in der Vergangenheit eine kleine Anzahl von Helfern an fast jedem Match tätig war, ist es unser Ziel diesen Kreis zu erweitern. Die Gastronomie ist ein wichtiges Standbein für den Verein. Ausserdem ist die Mithilfe hinter der Bar eine gute Möglichkeit, andere Eltern oder Eishockeyfreunde kennenzulernen und nebenher noch ein Spiel zu beobachten.

Jeder Arbeitseinsatz wird mit einem CHF 20.- Bon vergütet, die mittels einer „Wertkarte für Arbeitseinsätze“ (erhältlich bei Jacqueline Carretero) gesammelt werden können. Diese Wertkarten können zum Beispiel beim Mitgliederbeitrag in Abzug gebracht werden (Wertkarten abgeben beim Finanzchef René Schaible).

Ausserdem steht jedem Helfer pro Arbeitseinsatz ein Getränk und eine Wurst zu.

Ein Arbeitseinsatz umfasst das Einrichten, Verkaufen und Abräumen und Reinigen der jeweiligen Verpflegungsstation.

1.2. Aufgaben der Helfer
Hockeybeiz:
-Auffüllen und Erhitzen eines Wasserkessels für Hot Dogs/Schüblig
-Auffüllen und Erhitzen eines Wasserkessels für Punsch/Kaffee Fertig etc.
-Ansetzen von Glühwein nach vorliegendem Rezept
-Aufstellen der Süssigkeiten/Chips, Senf/Ketchupbehälter
-Getränkeauswahl aufstellen
-Punsch/Kaffee vorbereiten
-Brot schneiden für Hot Dogs
-Auslegen der Preislisten
-Aufstellen Tafel mit Fanartikeln & Ständer mit Shirts
-Auffüllen der Kühlschränke
-Aufräumen/Reinigen
-Reinigen Stehtische

Hockeybar:
-Auffüllen und Erhitzen eines Wasserkessels für Punsch/Kaffee Fertig etc.
-Getränke, Becher etc. vorbereiten
-Auslegen der Preislisten
-Auffüllen des Kühlschrankes
-Aufräumen/Reinigen
-Reinigen Stehtische

Grillstation:
Die Grillstation wird traditionell von zwei Spielern der Seniorenmannschaft eingerichtet und betrieben. Die Grilladen werden vom Leiter Gastro bestellt, die Organisation der Grilleure obliegt den Senioren.

Lounge:
-Stehtische aufstellen und verteilen
-Auslegen der Preislisten
-Fernseher einschalten / Sportsender
-Kaffeemaschine aufstellen, Kaffeebohnen kontrollieren, Wasser auffüllen und in Betrieb nehmen
-Geschirrspüler einschalten
-der Stehtisch RECHTS bekommt eine Serviette auf den Tisch, den Club 100 Wimpel und was zu knabbern (grosser Teller mit Chips / Salzstängeli oder so und eine kleine Schale Nüssli). Plastik Teller und Schalen sind vorhanden
-Der Stehtisch ganz LINKS bekommt eine Serviette auf den Tisch und was zu knabbern (grosser Teller mit Chips / Salzstängeli oder so und eine kleine Schale Nüssli)
-Ständer draussen aufstellen „Fensterfront freihalten“
-auf die Theke kommt das grosse Holzkässeli und die Werbekarten (z.B. Reber)
-auf jeden Stehtisch kommt auch ein Matchprogramm, diese müssen beim Kassenhaus geholt werden
-3 Rheinfall – Plättli: Fleisch, Gurken und Silberzwiebeln, Chips, Nüssli etc. Pro Rheinfall – Plättli ca. 80-90 Gramm Fleisch (Salami, Rohschinken, Mostbröckli. Hobelfleisch oder Speck)
-nach dem Spiel alles wieder Auffüllen (Getränke im Kühlschrank und in den Getränkeschubladen)
-die IWC –Lounge muss Besenrein verlassen werden. Alles aufgeräumt, Geschirrspüler abgeschaltet und geputzt und die Theke gereinigt.

1.3. Bezahlung Schiedsrichter
Die Schiedsrichter werden in der zweiten Drittelspause von dem Kassier der Eintrittskasse gegen Quittung bezahlt.

1.4. Kasse/Wechselgeld
Die Verantwortung für die Kassen obliegt dem Gastronomieverantwortlichen.

Dieser sorgt für einen Grundstock in der Kasse und ausreichend Wechselgeld vor einem Spiel. Nach jedem Spiel werden die einzelnen Kassen gezählt und vom Leiter Gastro und Postenchef gegengezeichnet. Der Leiter Gastro sorgt nach dem Spiel für eine sichere Aufbewahrung der Kassen und die Einzahlung des Gewinns am nächsten Werktag.

Die Stellvertretung obliegt dem Leiter der Gastro und wird dem VS gemeldet.

1.5. Kassenhäuschen
-Öffnen des Kassenhäuschens ca. 30-45 Min vor Spielbeginn bis Ende erste Drittelspause
-Kasse mit Wechselgeld wird von der Gastronomie gestellt
-in der 2. Drittelspause werden die Schiedsrichter in der Schiedsrichtergarderobe bezahlt

1.6. Eintrittskontrolle/Security
Das Eintrittskontrolle/Securityteam wird von dem Leiter Gastro aufgeboten.
Die Abrechnung erfolgt direkt über den Finanzchef.

1.7. Fanartikel
-Aufstellen der Fanartikeltafel (befindet sich im Kassenhäuschen) neben der Hockeybeiz (oder auf einem der Schränke, so dass gut sichtbar), je einen Ständer mit Leibchen neben Beiz und Bar, Einnahmen aus Verkauf in die Gastrokasse

2. Bewirtung während Spielen der Nachwuchsmannschaften
Ist ein Spiel der 1. Mannschaft am selben Tag wie ein Spiel einer Nachwuchsmannschaft, so steht die Lounge ohne zusätzliche Kosten für die Nachwuchsmannschaft ebenfalls zur Verfügung (Hintergrund: Lounge wird tageweise von der KSS vermietet).

Ansonsten steht die Hockeybeiz zur Bewirtung zur Verfügung.

Dafür, dass alle Mannschaften die Infrastruktur (Hockeybeiz, Lounge) sowie Verbrauchsmaterial des EHCS mitbenutzen können, leisten sie eine Abgabe aus ihrer Mannschaftskasse an den Verein in Höhe von CHF 20 pro Heimspiel, die bis zum 31.12.2015 gesammelt auf das Konto des EHC Schaffhausen überwiesen werden muss. Einzahlungsscheine befinden sich im Vorratsschrank.

Die Vertreter der Nachwuchsmannschaften haben dafür zu sorgen, dass die Hockeybeiz bzw. Lounge gereinigt übergeben werden. Sollte etwas ausgegangen sein (Kaffeerahm, Getränk, Becher oder ähnliches), so ist dies dem Leiter Gastro möglichst bald mitzuteilen.

Separat mit dem EHCS verrechnet werden alle Getränke, die in Flaschen abgegeben werden (Softdrinks) sowie Bier, Wein und Red Bull.

3. Sonstiges
Jedes Spiel der 1. Mannschaft wird in der kommenden Saison 2015/2016 einer Nachwuchsmannschaft zugeordnet. Sollten sich aus dem üblichen Kreis der Gastro-/PLO-Mitarbeiter nicht genügend Helfer melden, werden über/von den Mannschaftsverantwortlichen der entsprechenden Nachwuchsmannschaften zusätzliche Helfer rekrutiert.

Aktuarin: Monika Steinmetz (079 512 64 63)